Without the dark


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation


SHORTCUTS



Plot

Plot

Es gibt 4 verschiedene Plots, ihr
könnt also im Inplay beginnen.


Sistersites
OTM-Wahlen
Hier werdet ihr ab sofort die Gewinner der OTM-Wahlen finden!

Teilen | 
 

 Rosalie Lilian Hale

Nach unten 
AutorNachricht
Rosalie Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.03.12

BeitragThema: Rosalie Lilian Hale   Do Apr 05, 2012 7:30 am






Vor- und Nachname: Rosalie Lilian Hale /Cullen
Spitzname: Rose, Blondie, Babe, Baby
Alter (äußerlich): 18 Jahre
Alter (wirklich): Im Jahre 2024 wäre sie also : 109
Geburtsdatum: In dem Jahr 1915
Geburtsort: Rochester, New York
Wohnort: Zur Zeit Forks.
Nahrung:Menschenblut oder Tierblut?: Tierblut
Gabe: Unglaubliche Schönheit




Rose ist 1,75m groß und wird meist als Schönen Engel beschrieben. Ihre blonde schulterblattlange Mähne ist ihr ganzer Stolz und demnach ist es auch immer äußerst gepflegt. Ihre blasse Haut ist makellos, was aber bei Vampiren nichts Besonderes ist. Rosalies Kleidungsstil ist elegant und sie neigt dazu immer eher etwas overdressed zu sein – eben auffallend und ihre Reize passend betonend. Anders geht sie schon gar nicht aus dem Haus und auch so etwas wie Trainingshosen, kommen nur selten für sie in Frage. Damals als sie noch ein Mensch war, war dies ebenfalls so gewesen. Wenn überhaupt nur einen Anzug den Mann von Mechanikern kennt um ihre schönen Kleider nicht zu beschmutzen. Größtenteils kümmert sich um ihre Schrankausstattung Alice und Rose ist damit einverstanden, da ihre Schwester sich mit ihrem Stil gut auskennt. Als Mensch betörte sie die Männerwelt mit blauen Augen, die sich nun in ihrer Vampirexistenz je nachdem in karamell-gold bis schwarz gewandelt hatten. Sie waren nur am Anfang rot-schwarz, doch jetzt trinkt sie trinkt kein Menschen- sondern Tierblut.




"The tall one was statuesque. She had a beautiful figure, the kind you saw on the cover of the Sports Illustrated swimsuit issue, the kind that made every girl around her take a hit on her self-esteem just by being in the same room. Her hair was golden, gently waving to the middle of her back."
―Bella on seeing Rosalie for the first time

Rosalie mag ein eingebildeter, egoistischer, schönheitsbezogener, verwöhnter und impulsiver, sturrer Charakter sein, aber tief in ihrem Inneren steckt ein warmherziger, liebevoller und aufopfernder Kern. Nur wenige wissen um ihre wahre Seite, die sie oft versteckt. Zu ihr durchzudringen ist auch nicht leicht. Sie nutzt ihr Aussehen – das eine ihrer Stärken ist – auch, um sich hinter ihm zu verstecken. Nach ihrer Verwandlung hat sie ihre musikalischen und technischen Fähigkeiten für sich erkannt. Sie beherrscht einige Instrumente und ist besser als sämtliche KFZ-Mechaniker zusammen. Zur Überraschung vieler Menschen, ist sie eine Frau die viel und gerne Zeit mit Autos verbringt, genauso gern wie sie an ihnen herumbastelt fährt sie diese Stücke gern bis ans Limit. Rosalie liebt ihre Familie bedingungslos und würde für jeden durchs Feuer gehen, doch anderen gegenüber ist sie sehr kalt, wenn nicht abweisend. Sie dachte ihr Menschliches Leben sei vollkommen gewesen, doch sie erkannte das dies nicht so war, was sie sehr verletzt hat. Sie hat ein starkes Misstrauen gegenüber anderen Menschen und kann auch als starker Charakterzug angesehen werden. Zu einem Großteil will sie damit ihre Familie vor eventuellen Gefahren schützen. Rosalie beneidet die Menschen und würde alles dafür geben noch einmal ein Mensch zu sein. Nachdem sie in einen Vampir verwandelt wurde verabscheute sie sich und würde durch Emmett wieder zurück ins Leben geholt. Damals träumte sie davon selbst ein Kind zu haben und dies bleibt ihr immer verwehrt, weswegen sie sich ohne Probleme zu Bellas Schwangerschaft zu stimmte. So entstand aus der Feindschaft auch eine Art Schwesternschaft.


Stärken:
- Mechanische Fähigkeiten
- Stur
- Loyal gegenüber den Cullens & Denalis
- Wiederstandkraft gegenüber menschlichem Blut
- Wunderschön
- die Stärken eines Vampirs, wie etwa Schnelligkeit

Schwächen:
- Eifersucht
- Der Wunsch ein Kind zu haben
- Vampir sein
- wenn jemand ihre Familie bedroht
- Ungeduld
- Egoistisch

Hobbies:
* Shoppen
* an Autos rumbasteln
* Mit Nessie spielen
*Zeit mit Emmett verbringen

Vorlieben: - Emmett
- Ihre Familie
- Autos
-Baseball spielen

Abneigungen:
- Gestaltwandel
- Die Volturi
- Leute die ihrer Familie etwas antun wollen
- Ex-Verlobter Royce King II





Zirkel: Die Cullens
Partner: Emmett Cullen
Familie: Carlisle Cullen (Adoptivvater), Esme Cullen (Adoptivmutter), Edward und Emmett Cullen (Adoptivbrüder) und Alice Cullen (Adoptivschwester), Renesmee Cullen (Adoptivnichte)
Freunde: Die Denalis





Gebissen von: Carlise Cullen
Gebissen im Jahr: Ende April 1933
Lebenslauf:

"Would you like to hear my story, Bella? It doesn't have a happy ending - but which of ours does? If we had happy endings, we'd all be under gravestones now."
―Rosalie to Bella[src].


„Du willst wissen, wieso ich so bin, wie ich bin? Nun jeder von uns wird von seinem Leben gezeichnet. Ich beneide dich. Du hast alles, was ich je wollte. Meine Geschichte hat kein Happy End, doch welche unserer Geschichten hat das schon? Mein Geschichte beginnt mit den Worten: Ein Schicksal was mich betrog. Meine Welt war einfacher, als sie heute ist, unbeschwerter. Ich würde im Jahre 1915 als Rosalie Lilian Hale in Rochester, New York geboren. Mein Vater war Banker, meine Mutter Hausfrau. Sie passte rührend auf mich und meine zwei jüngeren Brüder auf. Ich wuchs auf wie jedes normale Mädchen. Hatte alles was ich wollte und mein Vater legte mir die Welt zu Füßen und wusste wie ich meinen Willen bekam. Eigentlich ist meine Kindheit so ziemlich uninteressant, deswegen kommen wir doch einfach zum interessanteren Teil. Es begann alles im Jahre 1933. Ich war 18 und hatte die Schönheit meiner Mutter geerbt und strahlte jene auch aus. Sicher meine Eltern waren bürgerlich und dennoch hatte mein Vater eine gute Stellung an einer Bank. Er hatte sich damals wirklich etwas darauf eingebildet. Bezeichnete es als Lohn für seine Arbeit und sein Talent, er war ein Narr. Und ich war ebenso ein Narr, denn ich erkannte nicht, dass es mehr Glück war als Lohn. Es war selbstverständlich für mich, denn die Wirtschaftskrise erreichte uns nicht im Geringsten. Meine Eltern schienen nie wirklich zufrieden zu sein und das obwohl wir mehr hatten als die meisten. In mir sahen sie dazu das perfekte Mittel, denn ich hatte die Schönheit die sie brauchten. Ich war zu frieden. Die Blicke der Männer gehörten mir seit ich 12 war, meine Freundinnen waren eifersüchtig auf mich und meine Mutter kaufte mir immer vor stolz neue Kleider. Das einzigste was ich wollte war geliebt zu werden und eine wundervolle Hochzeit zu haben. Damals war ich oberflächlich aber zu frieden. Der Wohlstand meiner Eltern hatte mir vor Augen geführt wie schön materieller besitz war und so strebte ich auch danach. Nach einem wunderschönen Haus, das jemand für mich sauber machte. Und dann war das Problem, dass ich den Fehler nicht sah. Für mich gab es keinen Grund, dass ich nicht so leben konnte. Meine beste Freundin hieß Vera. Sie heirate früh, mit 17. Einen Mann, denn ich wohl nie bekommen hätte. 1 Jahr später bekam sie einen süßen Sohn. Das war das erste Mal das ich neidisch auf jemanden war und nicht umgekehrt. In Rochester gab es eine einflussreiche Familie. Die Kings. Royce King war der Besitzer der Bank, wo mein Vater arbeitete. So lernte Royce King der Zweite mich kennen. Ich bin heute nicht mehr so stolz darüber wie früher. Er war ein Fehler ein großer Fehler. Meine Mutter versuchte mich ihm näher zu bringen. Und irgendwann kamen die ersten Rosen. Ich sah nicht, wie er mich ansah. Alle sahen mich, ich war das gewohnt. Mit Royce erschien sich mein Traum zu erfühlen. Wir waren nicht oft alleine, doch es gefiel sowohl ihm, als auch mir wie man uns ansah. Voller Neid. Doch dann kam er Abend an dem sich alles verändern würde. Ich war bei Vera gewesen. Ihr Kind Henry hatte vor kurzem sitzen gelernt und war wirklich goldig gewesen. Die beiden waren mir an diesem Abend immer noch perfekt vorgekommen, nicht so wie Royce und ich. Er hatte mich nie so zärtlich geküsst, wie Vera von ihrem Mann geküsst wurde. Doch eines Tages würde ich auch eine King sein und zählte. Es war noch eine Woche bis zur Hochzeit. Ende April. Es war bereits dunkel. Ich war nur noch wenige Straßen von unserem Haus entfernt. Ich hörte Stimmen von betrunkenen Männern die unter einer kaputten Laterne standen. Auch wenn viele Erinnerungen verschwommen sind. Diese nicht, denn so sehr habe ich mich an ihr festgeklammert. Und dann rief er mich. Es waren Royce und ein paar betrunkene Freunde von ihm. Seine Freunde betrachten mich wie ein Pferd was zum Verkauf stand. Ein Objekt. Und dann riss er mir die Jacke von den Schultern. Ich schrie, schrie vor Schmerzen. Während er mir weitere Sachen auszog. Und dann lag ich auf der Straße und wartete auf meinen Tod, doch er wollte nicht einsetzen. Ich wollte das der Schmerz ein Ende hatte, doch er fand keins. Und dann fand Carlisle mich. Er hatte mein Blut gerochen. Es hatte mich geärgert das er versucht hatte mein Leben zu retten. Damals hatte ich ihn nicht gemocht. Ihn und seine Frau und deren Bruder –für den sich Edward damals ausgab. Sie waren alle schöner als ich gewesen, besonders die Männer und das war mir in Dorn im Auge. Der Schmerz ließ nicht nach, auch als ich etwas Messerscharfes an der Kehle spürte. Ich schrie, weil ich dachte er wollte mir noch mehr schmerzen zusetzten. Und dann brannte mein Körper wie Feuer. Ich bat ihn mich zu töten. Jeden einzelnen von ihnen, doch keiner wollte dieser bitte nachkommen. Carlisle saß bei mir und versuchte mich zu beruhigen, sagte das der Schmerz vergehen würde. Jedes Mal wenn ich schrie entschuldigte er sich dafür. Edward war nicht glücklich darüber. Manchmal hörte ich auf zu schreien, denn es half nichts und hörte ihnen zu. Es gefiel mir nicht, wie er meinen Namen aussprach. Als ob etwas an mir falsch wäre. Er klang so uninteressiert. Und das konnte ich nicht leiden. Ich war ich. Ich brauchte damals die Aufmerksamkeit. Der einzigste Trost war das sie wussten das Royce das zu verschulden hatte. Der Schmerz verschwand langsam. Carlisle ließ mir die Entscheidung wohin ich gehen würde. Doch mein Leben war vorbei und es gab kein Zurück mehr. Als der Schmerz ganz verschwunden war erklärten sie mir noch einmal alles. Was ich war, wo ich war. Ich glaubte ihnen. Ich sah die roten Augen, spürte den Durst. Doch mein Spiegelbild stimmte mich milde. Ich war wunderschön, so wie Edward und Esme. Es dauerte eine Weile bis ich erkannte, dass meine Schönheit ein Fluch und kein Segen war und ich machte sie für alles verantwortlich. Ich wünschte mir durchschnittlich zu sein, wie Vera damals war. So dass ich auch ein Kind hätte bekommen können. Ich habe s gut wie keine Menschen getötet. 5 Menschen vielleicht. Ohne ihr Blut zu kosten, denn ich wollte ihr Blut nicht in mir haben. Royce habe ich mir bis zum Schluss aufgehoben. Ich hoffte das er bei den Tod seiner Freunde begreifen würde, was ihm bevor stand. Als ich ihn fand hatte die Nagst bei ihm die Oberhand gewonnen. Er hielt sich hinter Mauern versteckt, mit bewaffneten Männern davor. Okay vielleicht doch 7 Morde, wenn man jene mit zählt. Ich benahm mich sehr dramatisch. Ich trug ein Brautkleid, was ich nur für ihn gestohlen hatte. Er schrie. Schrie die ganze Nacht. Ich zog es in die Länge ließ ihn leiden. Okay ich schweife ab. Machen wir weiter. Ich blieb bei den anderen. Bei Esme, Carlisle und Edward. Ich war am Anfang enttäuscht den Edward zeigte kein Interesse an mir. Ein Grund wieso ich Bella hasste am Anfang, aber da sind wir ja noch nicht. Ich liebe Edward als Bruder, das war schon immer so. Ich war beleidigt gewesen, Doch es stellte sich her raus, dass er niemanden wollte. Auch nicht als wir zum ersten Mal Tanyas Familie, den Denali Clan trafen. Eines Tages, lernte ich dann Emmett kennen. Ich rette ihn vor einem Bären und brauchte ihn nach Hause, zu Carlisle. Er erinnerte mich vom ersten Moment an, an Henry, Veras Sohn. Und auch wenn ich dieses da sein hasste, war ich selbstsüchtig und bat Carlisle ihn zu verwandeln. Er war alles was ich haben will, haben wollte. Und mit ihm fing meine gemeinsame Zukunft an. Ich wurde also auch ein Vegetarier, wie die anderen einer waren. Bis wir nach Forks gingen, war unser Familienleben und auch die Vampirexistenz problemlos. Alice und Jasper schlossen sich uns an und ich schloss auch die beiden nach anfänglicher Skepsis in mein Herz. Sie waren mir willkommen, denn irgendwie hatten sie etwas an sich was einen faszinierte. Doch in Forks sollte sich alles andern. Edward, der zurückgezogene Einzelgänger hatte sich in einen Menschen verliebt und da begann der ganze Schlamassel. Ihr Name war Bella. Ich konnte sie von Anfang an nicht leiden. Edward schenkte ihr die Aufmerksamkeit, die ich damals haben wollte. Ich konnte ihn nicht verstehen, genauso wenig, wie ich sie verstehen konnte. Wir erlebten das volle Programm. Nur das wir nicht dabei vor dem Fernseher saßen, sondern die Hauptcharaktere seien sollten: Die Gefahr entdeckt zu werden, Gestaltenwandler, Tracker, Volturi, Normanden, die uns vernichten wollten, eine Verwandlung, eine neue Spezies und abermals die Volturi. Und das alles in kürzester Zeit. Sie ist seit 18 Jahren auch ein Vampir, verheiratet mit Edward und Mutter von dem bezauberndsten Wesen überhaupt – Renesmee. Bella kränkte mich denn ich erzählte ihr alles und hoffte sie umstimmen zu können, doch das war ein großer Fehlschlag. Doch statt sich für das bessere Leben zu entscheiden, entschied sie sich für das eines Monsters. Wenigstens verstand sie sich mit Alice von Anfang an. Doch im Laufe der Jahre wurde es besser, was wohl an ihrer Tochter gelegen hatte. Als das Kind geboren wurde und Bella im Verwandlungsprozess war, kümmerte ich mich so sehr ich konnte um dieses bezaubernde Wesen. Zu meinem Bedauern tat der stinkende Wolf das gleiche, denn er hatte sich zum Missfallen mehrerer auf das außergewöhnliche Mädchen geprägt. Es kam ständig zu einem kleinen Gerangel, wer jetzt an der Reihe war sich um sie zu kümmern. Doch zu meinem Glück, mussten Gestaltenwandler schlafen und Vampire nicht, so hatte ich doch etwas mehr mit dem Mädchen. Ein Kind, besser als in jedem Bilderbuch und ich bin ihre Tante. Und wider hatte Bella mehr als ich jemals bekommen würde, doch ich fand mich damit ab. Wir zogen weg. Emmett und ich hatten keine Lust verspürt mit zu reisen und hatten und die Welt angeschaut. Ab und zu waren wir ein zwei Jahre geblieben, hatten mit den anderen in Kontakt gestanden, waren aber nie in ihre Nähe gekommen. Bis sie zurück nach Forks kehrten. Es war ein wundervolles widersehen. Nessie war groß geworden, eine richtig junge Frau. Und der Wolf. Der war zu meinem Bedauern immer noch da, aber dagegen konnte man nun mal nichts machen oder gar ein wenden. Und heute 2024 stehen wir da, wo wir damals standen, als wir Bella getroffen haben. Kurz vor unserem Abschluss. Doch sind wir zurückgekommen, weil Charlie Krebs hat und wohl nicht mehr lange leben wird. Traurig für einen Vampir das mit anzusehen. Doch was können wir machen? So sind wir. Bildschön, eiskalt. Für immer. Schön wie Engel für andere. Verdammt auf Ewig im Leben, denn unsere Geschichte wird nie ein Happy End haben.




Avatarperson: Nikki Redd
Darf der Steckbrief weiter gegeben werden? Nein, höchstens als Anlehnung benutzen
Darf das Set weiter gegeben werden?: Nein
Zweit- und Drittcharaktere?: -
Dein Alter?: 16
Wie hast du ins Forum gefunden?: Durch Freunde 
Regelsatz:




Zuletzt von Rosalie Hale am Di Apr 10, 2012 10:33 am bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yvonne

avatar

Anzahl der Beiträge : 390
Anmeldedatum : 14.06.11
Alter : 21
Mehrcharas : Maya Cinq

BeitragThema: Re: Rosalie Lilian Hale   Di Apr 10, 2012 3:03 am

So (:

Erstmal willkommen bei uns und schön, dass du da bist Hab dich lieb

Du bekommst auch fast schon mein WOB, nur noch ein paar kleine Punkte wären zu ändern.
  • ein Punkt noch zu Schwächen bitte, um einen Ausgleich zu den Stärken zu schaffen
  • Hobbies fehlen noch *zwinker*
  • bei der Vorgeschichte ist weit nicht alles abgehandelt. Bis zu dem Punkt, den du noch beschrieben hast, passt das super, aber was später kommt, ergo: Verwandlung, Cullens, Emmett etc. fehlt. Könntest du da noch mehr schreiben, bitte?


Ansonsten aber ein schöner Steckbrief!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://twilightfanrpg.forumieren.com/
Rosalie Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.03.12

BeitragThema: Re: Rosalie Lilian Hale   Di Apr 10, 2012 8:34 am

edit: Fertig
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yvonne

avatar

Anzahl der Beiträge : 390
Anmeldedatum : 14.06.11
Alter : 21
Mehrcharas : Maya Cinq

BeitragThema: Re: Rosalie Lilian Hale   Mi Apr 11, 2012 1:06 pm

Wow, das ist richtig ausführlich und mir gefällts sehr :)

Mein WOB hast du auf jeden Fall <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://twilightfanrpg.forumieren.com/
Rosalie Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.03.12

BeitragThema: Re: Rosalie Lilian Hale   Do Apr 12, 2012 3:15 am

Vielen Dank :) Freut mich das es dir gefällt <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hatsumaya
just a little bit sadistic
avatar

Anzahl der Beiträge : 389
Anmeldedatum : 14.06.11
Alter : 21
Mehrcharas : Alessio Bellini, Irina Denali, Leah Clearwater
Kommentare : Yeay, I'm an admin! ♥️

BeitragThema: Re: Rosalie Lilian Hale   Do Apr 12, 2012 5:00 am

Wob auch fùr mcih ;) <3
Herzlich Willkommen an Board, Ina <3 :*

_________________

Set by the wonderful Nessie from bellameetselena <3
goose:
 
Oufit today
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rosalie Lilian Hale   

Nach oben Nach unten
 
Rosalie Lilian Hale
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lilian Siegenthaler (Allgemeine Zauberverteidigung, Stellvertretende Direktorin, Klassenlehrerin 1. Klasse)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Without the dark ::  :: Die Cullens-
Gehe zu: